Feldsperling - Passer montanus

Feldsperling

Feldsperlinge - Passer domesticus - in der Nähe eines Futterhäuschens

Feldsperling

Der Feldsperling (Passer montanus) oder Feldspatz ist kleiner als der Haussperling, oberseits braun, Kopf und Stirnplatte rotbraun, Wangen und Halsring weiß, Kehl und Flecken in den weißen Wangen schwarz.
Das Männchen und das Weibchen sehen weitgehend gleich aus.

Vorkommen: Lebt in Gehölzen nahe menschlicher Siedlungen, auf Feldern, Standvogel.

Verhalten: Sehr gesellig, fast ganzjährig in kleinen Schwärmen lebend. Lebt von Sämereien und Insekten. Ruft etwas weicher und gedämpfter als der Haussperling „schilp, schilp, ...“.

Brutzeit: April bis Juli; Nest in Baumhöhlen, Mauerlöchern und Nistkästen.

Fundstelle im Dreisamtal

Literatur / Links für weitere Informationen

November 2019